One love: Artists who performed at moondoo

 

Short biographies, sounds, videos and more

Michael Reinboth (Compost Rec., München)

Michael Reinboth (Compost Records, München)

Der Münchener Labelbetreiber, DJ, Komponist, Produzent, Künstlermanager und Journalist Michael Reinboth gehört seit Jahrzehnten zu den respektiertesten Gestaltern der Clubmusik. Auf seinem Compost-Label, "the most consistent and forward thinking record label of continental Europe" (Gilles Peterson), the "most prolific label coming out of Germany" (I-D Magazine), veröffentlich(t)en Marsmobil, Robert Owens, Fauna Flash, Sepalot und zahlreiche weitere Acts, die an der Verbreitung von Styles wie House, Nu Soul, Drum'n'Bass und Acid Jazz maßgeblich beteiligt waren und damals wie heute Maßstäbe setzen. Reinboths Karriere startete 1979 mit der Gründung von "Elaste", einem Fashion-/Kultur-/Musik- und Style-Magazin, das als deutsche Antwort auf "Face" gefeiert wurde und zeitweise sogar als Supplement von Andy Warhols legendärem "Interview" Magazin fungierte. Parallel zu seinen journalistischen Aktivitäten (u.a. für Spex, MusikExpress, Spiegel) schulte Reinboth seine DJ-Skills und etablierte einen vorwärtsgewandten eklektischen Sound, der von Rare Grooves über Hip Hop bis Left Field Electronica reichte. Vor allem seine "Into Somethin"-Clubnacht avancierte zum Katalysator für die neuen organischen Grooves aus England, die sich mit elektronischen Styles vermengten und den kosmopolitischeren Teil des Soundtrack der 90er bildeten. 1993 traf er den Freiburger DJ/Produzenten Rainer Trüby, der ihm ein Demotape seines A Forest Mighty Black-Projekts übergab. Reinboth beschloss, die Tracks selbst zu signen und gründete Compost Records, das - auch dank Kollaborationen mit dem Berliner Jazzanova-Kollektiv bzw. Jazzanova-Compost-Records - als eins der einflussreichsten deutschen Labels in die Geschichte einging. Die Retrospektive "15 Years Of Compost" erschien 2009.

Michael Reinboth@moondoo: 2010

©moondoo 2010


Zurück