One love: Artists who performed at moondoo

 

Short biographies, sounds, videos and more

Tybreak (Public Propaganda, Hamburg)

Tybreak (Public Propaganda, Hamburg)

Wenn stetes ausgeglichenes Hin und Her seinen Höhepunkt erreicht, heißt es im Tennis Tiebreak - in Bezug aufs Hamburger Nachtleben sprechen wir besser von Tybreak. Denn dieser Dude gilt als Synonym für ausgeglichenes, superbes DJing, das sich durch die unterschiedlichen Genres der Tanzmusik manövriert und schließlich im Groove-Inferno eskaliert. Als umtriebiger Protagonist der Hamburger DJ-Szene hat Jan Schmidt-Tychsen a.k.a. Tybreak an diversen Hotspots Spuren hinterlassen. Seine groovigen  eklektischen Sets spannen einen weiten Bogen von R'n'B, Funk, Rap und Soul bis hin zu Disco, House und Electro und streifen dabei Under- und Overground gleichermaßen. Seine Offenheit für verschiedenene Stilrichtungen entwickelte Tybreak schon als Teenager: Vorm heimischen Radio lümmelnd notierte er die "latest joints" von BFBS-Frontmann Tim Westwood, schmuggelte sich semilegal in die Clubs und hielt die Ohren weit offen. Inspiriert von House-Teacher Boris Dlugosch begann er schließlich selbst aufzulegen, mal allein, mal an der Seite von Todd Terje, DJ Maseo von Del La Soul und Julian Smith, und begeistert seitdem Generationen von Clubbern.

Tybreak ist seit 2008 Resident im moondoo.


Zurück