Dates

27.01.2018 - 23:00 Uhr

Sun kissed freakiness 

Auch nach seinem Umzug von Hamburg ins sonnige Thessaloniki bleibt Ausnahme-Producer Basement Freaks ("Something Freaky") seiner moondoo-Residency treu. Wir atmen auf. Und drehen durch, am 27.1., wenn der Freestyler mit seinem booty shaking Set nach Sankt Pauli zurückkehrt. 

Nicht nur die Temperaturen waren ausschlaggebend für die Rückkehr in die Heimat. Vor allem die Möglichkeit, sich in einem neuen top ausgestatteten und vor allem schallsicheren Studio einzurichten, hat den gebürtigen Griechen zum Umzug nach Thessaloniki bewogen. Hier, hoch über den Dächern der Stadt und mit Blick aufs Mittelmeer, kann Basement Freaks nun hemmungslos das tun, wofür er in den letzten Jahren international bekannt geworden ist: Clubtracks produzieren, die mal Dancehall, mal Bass, mal Moombathon, mal Glitch und mal Electronica zitieren und sich dabei immer mit dieser unverkennbaren Funkyness auszeichnen. Gleichzeitig ist er natürlich auch näher an der südeuropäischen Szene, die er regelmäßig mit seinen Sets aufmischt, vom Space auf Ibiza über Thessalonikis neues Warehouse-Venue Kapani Project bis hin zu den Open Airs am Schwarzen Meer. Aber auch seine moondoo-Residency liegt dem Mann weiterhin am Herzen. Am 27.1. kehrt er an der Seite von Dedl Mack zurück und bringt eine Vorahnung von Sommer mit. Get ready to rumble, y'all!

Basement Freaks (Adapted Records, Thessaloniki) c Valentin Ammon

Eintritt: 10 Euro. 
Clubcard: Eintritt frei

Specials

30.06.2018

Gastspiel: Bohéme B-Day-Bash w/ Julian Smith, DJ Dazz, Jazz (live); Basement: Me-Dee

Frankfurts Tastemaker-DJ Julian Smith veredelt den B-Day-Bash der (zumindest in Hamburg) legendären Party Bohéme.